Das Luan Labyrinth

Andreas hat vor Kurzem die von Hermann Kern als Labyrinth abgelehnte Sandzeichnung „Luan“ auf Malekula ins Spiel gebracht. Sie stellt eine ununterbrochenen Linie dar, jedoch ohne Eingang oder einem Zugang zum Zentrum.

Abbildung 1. Figur Luan
Abbildung 1. Figur „Luan“

Es hat mich aber gereizt, zu versuchen daraus ein „echtes“ Labyrinth zu machen. Dazu muss es einen Anfang und ein Ende geben. Das geht ganz einfach, indem man an einer Stelle die ununterbrochene Linie aufschneidet. Und das Endstück biegt man dann zur Mitte hin. Ich habe dazu den untersten Punkt der Außenlinie genommen.

So sieht dann die Zeichnung als Labyrinthfigur in konzentrischer Form aus:

Das 5-gängige Luan Labyrinth
Das 5-gängige Luan Labyrinth

Die Figur mag auf den ersten Blick ganz anders aussehen als das Original, doch ist die Linienführung identisch. Das Labyrinth hat fünf Umgänge und vier Achsen mit drei Doppelbarrieren und durchläuft vier Sektoren. Der Eintritt ins Labyrinth erfolgt auf dem ersten Umgang, ebenso der Eintritt ins Zentrum. Der Weg bewegt sich in Serpentinen zur Mitte hin und von der Mitte weg. Es ist ein Sektorenlabyrinth und erinnert an die römischen Labyrinthe in Serpentinenform.

Vom Gestalterischen her gefällt mir nicht so ganz der Eintritt ins Labyrinth auf dem ersten Umgang. Übrigens ist ein Eintritt ins Zentrum vom letzten Umgang her auch nicht sehr glücklich. Beides sieht man oft bei neu entworfenen Labyrinthen.
Wie lässt sich das ändern? Am einfachste gelingt das hier, wenn man statt der drei Doppelbarrieren nur zwei wählt und dadurch drei Sektoren erhält.

So sieht es dann aus:

Das 5-gängige, dreiachsige Luan Labyrinth
Das 5-gängige, dreiachsige Luan Labyrinth

Der Eintritt ins Labyrinth erfolgt auf dem 5. Umgang und der Eintritt ins Zentrum wieder vom 1. Umgang her wie auch beim vierachsigen Labyrinth.

Nun wollen wir noch etwas an der Umformung arbeiten. Wie sieht es aus, wenn ich statt der 5 Umgänge nur noch 3 Umgänge anordne?

Das 3-gängige Luan Labyrinth
Das 3-gängige Luan Labyrinth

Das erinnert nun sehr stark an bereits früher in diesem Blog gezeigte Labyrinthe (dazu die Verwandten Artikel unten), insbesondere an das 3-gängige Chartres Labyrinth.

Ganz aktuell dazu bietet Denny Dyke ein Kettchen mit Anhänger mit genau diesem Labyrinth auf seiner Website an:

NKettchen von Circles in the Sand
Kettchen von Circles in the Sand

Das zeigt einmal mehr, wie interessant das Thema Labyrinthe sein kann.

.Verwandte Artikel

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..