Wie mache ich ein 3-gängiges Chartres Labyrinth?

Indem ich ein 7-gängiges in labyrinthischer Logik halbiere, so wie das beim Erzeugen des 5-gängigen Chartres Labyrinths gelungen ist.

Das 7-gängige Chartres Labyrinth

Das 7-gängige Chartres Labyrinth

Der 4. Umgang schneidet das Labyrinth in zwei Teile. Dann erhalte ich ein äußeres (Umgänge 1 – 3) und ein inneres Labyrinth (Umgänge 5 – 7). Beide sind in ihrer Wegführung identisch. Auch wenn sich die „Barrieren“ an unterschiedlichen Stellen befinden.

Zwei 3-gängige Chartres Labyrinthe

Zwei 3-gängige Chartres Labyrinthe

Die Wegfolge definiert den Typ: 3-2-1-2-3-2-1-4. Die ist für beide Versionen identisch. Das 3-2-1-4 erinnert sehr an das kleinste mögliche Labyrinth, das Knossos Labyrinth (und an den Mäander). Wenn ich die Barrieren weglasse, erhalte ich dieses Labyrinth. Das zeigt einmal mehr die Qualität des Chartres Labyrinths.

Um das Labyrinth gefälliger aussehen zu lassen, kann ich die Barrieren in gleichmäßigen Abständen anordnen, also ein drei-achsiges Labyrinth erzeugen.

Das 3-gängige Chartres Labyrinth (Petit Chartres)

Das 3-gängige Chartres Labyrinth (Petit Chartres)

Das ist die kleinstmögliche Version eines Chartres Labyrinths. Und es sind auch nur zwei Barrieren möglich. Sonst funktioniert das Ganze nicht. Mit drei geht es ebenso nicht, erst mit vier Barrieren geht es wieder.

Wie sollte man diesen Typ nun benennen? Ich schlage Petit Chartres vor, weil es so etwas wie ein grundlegendes Element im Chartres Labyrinth ist. Auch andere Bezeichnungen sind denkbar.

Es geht mir hier um den Typ und nicht um den Stil. Die Blütenblätter in der Mitte und die Zacken außen herum gehören zum Stil.

Nun muss man zu diesem Labyrinth aber nicht auf die vorbeschriebene Art und Weise gelangen. Auch andere Überlegungen führen dahin. Dazu die Verwandten Artikel unten.

Es gibt sogar ein mit Copyright geschütztes Labyrinth dieser Art: Das Story Path©. Warren Lynn und John Ridder von Paxworks haben es entwickelt und bezeichnen den Stil mit „3-circuit-triune“. Wie sie es gefunden haben, weiß ich nicht.

Verwandte Artikel

Weiterführender Link

Werbung

6 Gedanken zu „Wie mache ich ein 3-gängiges Chartres Labyrinth?

  1. Pingback: Das Luan Labyrinth | bloggermymaze

    • Lieber Erwin
      Danke für den Link. Und nein, umbenennen würde und werde ich das nicht. Den Namen hat der Urheber, Robert Ferré, vergeben, und ich masse mir nicht an, daran etwas zu ändern. Aber kommentieren und auf Unstimmigkeiten hinweisen, das erlaube ich mir.
      Ein anderes ist die Namensgebung für historische Labyrinthe, bei denen der Urheber nicht bekannt ist oder keinen Namen vergeben hat (wie etwa beim Kretischen Labyrinth), da haben wir mehr Gestaltungsspielraum.

      Gefällt mir

  2. Lieber Erwin
    In einem früheren Beitrag hast du das Labyrinth mit 7 Umgängen aber nicht als kleines Chartres Labyrinth bezeichnet, sondern auf das Greys Court Labyrinth verwiesen
    https://bloggermymaze.wordpress.com/2011/01/23/ein-7-gaengiges-zentriertes-mittelalterliches-labyrinth/
    Es hat eine Wegführung, die dem Typ Chartres nahe kommt und ist selbstdual, aber ein eigenständiger Labyrinth Typ: Greys Court.
    Der Name Petit Chartres ist schon für einen der neomediaevalen Labyrinth Typen vergeben, das Duale zu Wielandshaus.

    Gefällt 2 Personen

    • Lieber Andreas,
      das mit den Bezeichnungen ist schwierig. Da bin ich durchaus flexibel. Aber mir fiel bei dem 3-gängigen halt „Petit“ (französisch) ein, weil ich das 5-gängige „Demi“ (französisch) genannt hatte. Das Petite (englisch) Chartres ist ein 7-gängiges von Robert Ferré.

      Gefällt mir

      • Lieber Erwin
        Von dieser Warte aus (petite = englisch, petit = französisch) habe ich es noch gar nicht betrachtet. Tatsächlich gibt es im Englischen den Ausdruck petite. Der meint aber winzig, sehr klein. Das kann wohl nicht die Absicht von Robert Ferré gewesen sein. Denn so winzig ist sein Petite Chartres nun ja nicht. Und ich meinte dieses Labyrinth mit dem Dualen zu Wielandshaus. Also, wenn er es wirklich „Petite“ Chartres genannt hat, ich bin dem nicht nachgegangen – man findet beide Versionen Petite und Petit – dann hat er einen Genusfehler gemacht. Im Französischen ist le labyrinthe männlich, daher muss es Petit Chartres heissen, petite ist die weibliche Form.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..