Ein dreigängiges dreiachsiges Labyrinth

In einem älteren Artikel zum dreigängigen Labyrinth hatte ich eine Fortsetzung angekündigt. Hier ist sie:

Dort hatte das Labyrinth eine sechseckige Form. Es geht auch rund und sieht dann so aus:

Das 3-gängige, 3-achsige Labyrinth in runder Form

Das 3-gängige, 3-achsige Labyrinth in runder Form

Der Ursprung war ein 3-gängiges Labyrinth vom Typ Knossos, dem an zwei Stellen „Hindernisse“ eingefügt wurden. Das ist nur an diesen beiden Stellen möglich: zuerst zwischen dem 3. und dem 2. Umgang, und dann zwischen dem 2. und dem 1. Umgang. Die Achsen müssen nicht zwingend unter einem Winkel von 120° angeordnet sein. Entscheidend ist nur, welchen Umgang  die Querbalken aufteilen. Durch einfaches Probieren kann man selbst dahinter kommen.

Jetzt die Frage: Wann und von wem wurde dieser Labyrinth  Typ „erfunden“?

Im Buch „Labyrinthe“ von Hermann Kern werden Dreifachlabyrinthe und solche mit drei Sektoren erwähnt, aber kein historisches Labyrinth hat genau die hier gezeigte Linienführung.

Es gehört zu den mehrachsigen Labyrinthen, und das waren zuerst die römischen Labyrinthe. Die hatten aber meistens 4 Sektoren.

Die mittelalterlichen Labyrinthe hatten alle mehr Umgänge und auch mehr „Barrieren“. So ein einfaches Labyrinth war jedoch nicht dabei.

Also ist es ein zeitgenössisches Labyrinth. Vermutlich ist es aber von verschiedenen Leuten und zu verschiedenen Zeiten unabhängig voneinander entwickelt worden.

Jeff Saward hat mir mitgeteilt, dass er zusammen mit Jim Kimmis vor etwa 30 Jahren solche und ähnliche Entwürfe gezeichnet hat, ohne sie groß zu veröffentlichen.

Andreas Frei betrachtet dieses Labyrinth als die einfachste Form eines Typs, den er als „Serpentinen in Schichten“ beschreibt. Von ihm habe ich auch den Hinweis zu einem Labyrinth in Aarau aus dem Jahr 1987 bekommen.

In den USA hat John Ridder vor gut 10 Jahren ein dreigeteiltes 7-gängiges und 3-gängiges Labyrinth entworfen. Zusammen mit Warren Lynn hat er unter dem Namen „3 circuit Triune“ ein Stoff-Labyrinth mit dem Titel „The Story Path Labyrinth“ speziell für Kinder entwickelt.

Hier sind noch weitere Labyrinthe dieses Typs, jeweils in einer anderen Form:

quadratisch

quadratisch

fünfeckig

fünfeckig

siebeneckig

siebeneckig

achteckig

achteckig

Noch weitere Formen sind denkbar. Auch könnte man die Achsen an anderer Stelle anordnen. Oder die Mitte größer oder kleiner machen. Oder die Begrenzungslinien und Wege in unterschiedlicher Breite vorsehen. Der Fantasie sind (fast) keine Grenzen gesetzt.

Zum Schluss noch ein dreieckiges:

3 Umgänge, 3 Achsen, dreieckig

3 Umgänge, 3 Achsen, dreieckig

Verwandter Artikel

Weiterführende Links

3 Gedanken zu „Ein dreigängiges dreiachsiges Labyrinth

  1. Pingback: Wie mache ich ein 3-gängiges Chartres Labyrinth? | bloggermymaze

  2. Pingback: Ein dreigängiges fünfachsiges Labyrinth « bloggermymaze

  3. Pingback: Blume des Lebens – mehrachsige Labyrinthe « bloggermymaze

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.