Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Begehbare Labyrinthe’

Typ und Stil

Im Beitrag Typ oder Stil / 4 vom August 2015 habe ich mich zur Typologie der Website Begehbare Labyrinthe geäussert (verwandte Beiträge 4). In der Zwischenzeit ist diese Typologie komplett umgearbeitet worden (zusätzliche Links). Die neue Typologie nimmt unsere Prinzipien bezüglich Typ (verwandte Beiträge 3) und Stil (verwandte Beiträge 2) auf. Zudem kombiniert sie Typ und Stil. Alle begehbaren Labyrinthe werden nun zuerst nach dem Wegverlauf in Typen eingeteilt. Labyrinthe mit dem gleichen Wegverlauf (Muster, Umgangsfolge) sind vom gleichen Typ. Die Typen werden dann weiter in Gruppen nach dem Stil unterteilt. Auch die Namensgebung der einzelnen Labyrinth Typen wurde überarbeitet.

Das Ganze lässt sich gut anhand des Grundtyps erklären. „Grundtyp“ ist der neue Name für den früher oder anderswo meist als „Klassischen“ oder „Kretischen“ benannten Labyrinth Typ. Dieser Typ hat eine Achse, sieben Umgänge und das in Abb. 1 gezeigte Muster.

Abbildung 1. Muster Grundtyp

Die Abbildung zeigt das Muster links rein, rechts mit Lesehilfe. Es wird von links oben nach rechts unten gelesen (verwandte Beiräge 5). Dem entspricht die Wegführung in der Umgangsfolge 3 2 1 4 7 6 5 (verwandte Beiträge 1). Damit ist der Typ genau beschrieben. Es ist weltweit der häufigste Labyrinthtyp. Auch in der Typologie von Begehbare Labyrinthe ist er mit Abstand der häufigste Typ. Heisst, von den zur Zeit 305 begehbaren Labyrinthen sind 133 vom Grundtyp. Diese sind nun in verschiedenen Stilen gestaltet:

  • „Dreieck“ (1 Exemplar)
  • „eckig“ (rechteckig 1 Exemplar)
  • „klassisch“ (97 Exemplare)
  • „Knidos“ (15 Exemplare)
  • „konzentrisch“ (15 Exemplare)
  • „Man-in-the-Maze“ (1 Exemplar)
  • „sonstige“ (3 Exemplare).

Jeder Labyrinth Typ in jedem seiner Stile ist mit dem Bild eines entsprechenden Labyrinth Exemplars illustriert. Abb. 2 zeigt als Beispiel dafür den Ausschnitt für den Grundtyp im klassischen Stil mit seinen 97 Exemplaren.

Abbildung 2. Ausschnitt Grundtyp, klassischer Stil

Fährt man mit dem Mauszeiger über das Labyrinth Bild, wird das Muster eingeblendet. Neben dem Bild sind die zugeordneten begehbaren Labyrinthe aufgelistet. Fährt man über einen Namen, erscheint ein Bildausschnitt des betreffenden Exemplars. Klickt man in den Link, wird man auf die Seite mit dem vollständigen entsprechenden Labyrinth Eintrag geführt. Dort gibt es oft ein vollständiges Bild und eine ausführliche Beschreibung des Labyrinths mit Typ, Stil, Anzahl Umgänge, Anzahl Achsen, Grösse und Abmessungen, Material und weiteren Informationen.

Die Typologie enthält zur Zeit etwa 60 verschiedene Typen und etwa 10 Stile. Es kommt aber nicht jeder Typ in jedem Stil vor. Die Typologie enthält aber mit z.Z. 92 Gruppen aus Typen und Stilen mehr als die 60 reinen Typen, die ausschliesslich auf dem Wegverlauf basieren. Diese Gruppen decken alle in der Website verzeichneten begehbaren Labyrinthe ab. Es kommen aber immer wieder neu Labyrinthe hinzu, sodass auch die Anzahl Typen und Stile nicht endgültig festgelegt ist.

Die gesamte Liste der Labyrinth Typen ist aufsteigend zuerst nach der Anzahl Achsen, dann nach der Anzahl Umgänge geordnet. D.h zuerst kommen alle einachsigen Labyrinth Typen. Diese sind wiederum aufsteigend nach der Anzahl Umgänge geordnet, von den kleinsten mit 3 Umgängen bis zu den grössten mit 11 Umgängen. Dann kommen die Typen mit 2, 3, 4, 5, 6 und 8 Achsen, jeweils auch wieder nach Anzahl Umgängen geordnet.

Die neue Typologie ist nun systematisch, in sich stimmig, klar nachvollziehbar und deckt die erfassten begehbaren Labyrinthe vollständig ab. Auch kann sie beliebig erweitert werden, wenn ein neues Labyrinth in einem neuen Typ oder Stil dazukommt.

Verwandte Beiträge

  1. Zur Umgangsfolge von einachsigen Labyrinthen
  2. Typ oder Stil / 7
  3. Typ oder Stil / 6
  4. Typ oder Stil / 4
  5. Wie das Muster zu lesen ist

Zusätzliche Links

  1. Typologie Begehbare Labyrinthe
Werbeanzeigen

Read Full Post »

Die Typologie bei Begehbare Labyrinthe (BL)

Diese Typologie wurde inzwischen vollständig überarbeitet und ist nicht mehr gültig. Zur neuen Typologie siehe den Beitrag Die neue Typologie von Begehbare Labyrinthe.

Die Website BL enthält eine Liste von Labyrinth Typen. Leider kann nicht direkt darauf verlinkt werden. Der Link zur Typologie muss auf der Homepage (rechte Hälfte, unten) gesucht werden. Von den Typen führen Links zu den entsprechenden Labyrinth Exemplaren. Die Typologie bezieht sich auf die im Katalog der Website verzeichneten Labyrinthe und scheint in dieser Hinsicht vollständig. Sehr gut finde ich, wenn die Typen mit einer vollständigen Zeichnung illustriert sind. Leider ist das nicht bei allen Typen der Fall.

Es ist nicht klar, was einen „Labyrinth Typ“ ausmacht. So können Typen nach dem Grundriss unterschieden werden. Z.B. gibt es separate Typen für die Labyrinthe von Chartres und Amiens. Beide haben den gleichen Wegverlauf, aber unterschiedliche Grundrisse. Und das wohlbekannte alternierende einachsige Labyrinth mit der Umgangsfolge 3-2-1-4-7-6-5, das bei Kern „Kretischer Typ“ heisst, finden wir gleich unter fünf verschiedenen Typen, u.a. im „Labyrinth-Typ Otfrid 7, Umgänge“.

Bei anderen Typen spielt der Grundriss aber keine Rolle. So ist der Typ „klassisches Labyrinth, drei Umgänge“ mit einer rechteckigen und einer runden Variante illustriert. Diese haben den gleichen Wegverlauf. Jedoch sind nicht alle Exemplare unter diesem Typ richtig zugeordnet. Das Labyrinth von Köln-Bocklemünd hat klar einen anderen Wegverlauf.

Es finden sich weitere seltsame Typenbezeichnungen oder Labyrinth Zuordnungen. So sind beispielsweise dem „Labyrinth-Typ Chartres, 8 Umgänge“ ein vierachsiges und ein einachsiges Labyrinth zugeordnet (Abb. 1).

Char8u

Abbildung 1. Typ Chartres, 8 Umgänge

Es ist nicht nachvollziehbar, was diese, besonders das einachsige Labyrinth, mit Chartres zu tun haben (pro memoria: Chartres hat 4 Achsen, 11 Umgänge usf.).

Im „Labyrinth-Typ Chartres 7 Umgänge“ sind verschiedene Typen und Exemplare von Labyrinthen versammelt. Die dort abgebildeten Typen haben zwar alle 4 Achsen, aber eigenständige Wegführungen, die stark vom originalen Typ Chartres abweichen. Keiner davon hat die hohe Qualität und Ordnung von Chartres.

Alle diese Labyrinthe mit 4 Achsen und 7 Umgängen haben weniger mit dem Labyrinth von Chartres gemeinsam als das Labyrinth von Grey’s Court (Abb. 2). Wenn man schon irgendein vierachsiges Labyrinth mit 7 Umgängen als „Labyrinth-Typ Chartres, 7 Umgänge“ bezeichnen wollte, müsste man als erstes das Labyrinth von Grey’s Court so benennen.

greycort

Abbildung 2. Labyrinth Typ Grey’s Court (Chartres), 7 Umgänge

Dieses wird nun aber als eigenständiger „Labyrinth-Typ Grey’s Court (Chartres), 7 Umgänge“ behandelt. Meiner Ansicht nach ist das auch richtig. Nur müssten konsequenterweise dann die anderen Labyrinthe, die unter dem „Labyrinth-Typ Chartres, 7 Umgänge“ zusammengefasst sind, auch als eigene Typen geführt werden.

Mir ist schleierhaft, was das nächste Labyrinth (Abb. 3) mit Ravenna zu tun hat. Es gibt ein Labyrinth vom Typ Ravenna, aber das hat 7 Umgänge und eine klar abweichende Wegführung.

ravenna5

Abbildung 3. Labyrinth Typ Ravenna, 5 Umgänge

Diesen „Labyrinth-Typ Ravenna, 5 Umgänge“ genannten Typen kann man direkt aus dem Labyrinth von Chartres ableiten. Der Weg verläuft fast gleich wie die fünf inneren oder die fünf äusseren Umgänge des Labyrinths vom Typ Chartres. Es ist auch bekannt als „Inner Chartres“ oder „Outer Chartres“. Wenn schon, müsste es also Typ Chartres, 5 Umgänge genannt werden.

„Labyrinth Typ Chartres, 5 Umgänge“ heisst aber hier ein anderer Labyrinth Typ (Abb. 4):

emending

Abbildung 4. Labyrinth Typ Chartres, 5 Umgänge

Dieser Typ hat ausser den vier Achsen kaum mehr etwas mit dem originalen Typ Chartres gemeinsam.

Die Website BL lenkt die Aufmerksamkeit auf zeitgenössische begehbare Labyrinthe. Darunter hat es viele Exemplare der gängigen historischen Typen, v.a. des Kretischen und des Typs Chartres. Aber es finden sich auch erstaunlich viele neue Labyrinthe mit eigenständiger Wegführung darunter. Die Typenbildung und Zuordnung der einzelnen Labyrinth Exemplare zu den Typen scheint indes ziemlich willkürlich.

Verwandte Beiträge:

 

Read Full Post »

%d Bloggern gefällt das: