Das 9-gängige Weinlabyrinth von Wiesenbronn aus der Vogelperspektive

Nun ist es weitgehend fertig: Das Weinlabyrinth in der Weinbergslage Am Geisberg in Wiesenbronn. Es hat über 50 Meter Durchmesser und ist aus etwa 1320 Rebstöcken angelegt, die inzwischen über 2 Meter hoch gewachsen sind. Die Trauben sind reif und unter 10 verschiedenen, meist kernlosen Rebsorten kann man wählen.

Weil man vor lauter Rebstöcken das Labyrinth gar nicht richtig sieht, empfiehlt sich ein Blick aus der Vogelperspektive. Und das war mir in den vergangenen Tagen (dank meines Sohnes mit seinem Fluggerät) vergönnt. Diesen Blick möchte ich mit den Besuchern dieses Blogs teilen.

Von oben sieht man das ganze Labyrinth und kann auch eher die Linienführung nachvollziehen. Diese folgt dem Chartres Labyrinth und hat 9 Umgänge statt 11 wie das Original. Die ersten beiden sind weggelassen. Aber sonst ist die Linienführung identisch. Mit natürlich „baubedingten“ Änderungen, wie Wegbreite oder Länge, Anordnung der Eingänge und Gestaltung der Mitte. Hier haben sich die Winzer etwas besonderes einfallen lassen. Das Zentrum erreicht man von zwei Seiten, gebildet durch eine Art Paravent in gebogener Form.

Hier das Weinlabyrinth in einer Fotogalerie:

Hier in einem kurzen Video auf YouTube:

Ein kleiner Tipp zur besseren Orientierung im Video: Auf allen Bildern ist die Mitte des Labyrinths zu sehen. Neben dem Paravent steht gleichsam als „Schönheitsfleck“ ein kleiner Busch. Daran kann man sich immer wieder ausrichten.

Verwandter Artikel

Verwandter Link

Werbung