Wie zeichne ich ein Man-in-the-Maze Labyrinth / 2

Das Schneckenhauslabyrinth

Wo das Kretische Labyrinth ist, da ist das Schneckenhauslabyrinth nicht weit. Diese beiden Labyrinthe haben dieselbe Keimstruktur. Und es sind die beiden einzigen Labyrinthe mit dieser Keimstruktur. Wie zeichnet man also ein Schneckenhauslabyrinth im Man-in-the-Maze (MiM)-Stil? Ganz einfach: Man nehme das Kretische Labyrinth im MiM-Stil aus dem letzten Beitrag (siehe: Verwandte Beiträge unten). Dieses Labyrinth dreht im Uhrzeigersinn.

Das Kretische Labyrinth im Uhrzeigersinn

Das Kretische Labyrinth im Uhrzeigersinn

Und nun drehe man an der Keimstruktur, während alles Übrige am Ort belassen wird.

Das Schneckenhauslabyrinth im Uhrzeigersinn

Das Schneckenhauslabyrinth im Uhrzeigersinn

Dreht man sie um einen Schritt gegen den Uhrzeigersinn, verbindet sich das Zentrum mit dem benachbarten Zwischenraum im gleichen Quadranten der Keimstruktur. Das erzeugt das Schneckenhauslabyrinth, welches ebenfalls im Uhrzeigersinn dreht.

Schneckenhauslabyrinth im Gegenuhrzeigersinn

Schneckenhauslabyrinth im Gegenuhrzeigersinn

Dreht man die Keimstruktur einen Schritt weiter, wird das Zentrum mit dem übernächsten Zwischenraum verbunden. Dadurch erhält man das Schneckenhauslabyrinth, diesmal im Gegenuhrzeigersinn.

Das Kretische im Gegenuhrzeigersinn

Das Kretische im Gegenuhrzeigersinn

Noch einen Schritt weitergedreht, und man erhält wieder das Kretische Labyrinth, aber im Gegenuhrzeigersinn.

Mit dem MiM-Stil haben hier also einen konkreten Labyrinth Grundriss vorliegen, der genau das ermöglicht, was hier schon theoretisch gemacht wurde, nämlich die Keimstruktur zu rotieren (das genaue Vorgehen ist hier beschrieben). Diese theoretische Betrachtung wurde mit Hilfe der Keimstruktur für den Ariadnefaden des Kretischen Labyrinth-Typs angestellt. Sie ergab, dass durch Rotation der Keimstruktur nur zwei verschiedene Figuren – das Kretische und das Schneckenhauslabyrinth – erzeugt werden können. Beide Labyrinthe jeweils im und gegen den Uhrzeigersinn drehend.

Mit dem MiM-Stil haben wir nun einen praktischen Beleg dafür. Es spielt natürlich keine Rolle, ob die Keimstruktur für die Begrenzungsmauern oder die für den Ariadnefaden verwendet wird. Beides führt zum gleichen Ergebnis, wenn auch einmal dargestellt mit den Begrenzungsmauern, das andere Mal dargestellt mit dem Ariadnefaden. Ich verwende in den theoretischen Betrachtungen mit Vorliebe den Ariadnefaden oder die Ariadnefadendarstellung, weil diese einfacher zu lesen sind als die Darstellungen mit den Begrenzungsmauern.

Verwandte Beiträge

5 Gedanken zu „Wie zeichne ich ein Man-in-the-Maze Labyrinth / 2

  1. Pingback: Wie zeichne ich ein Man-in-the-Maze Labyrinth / 7 | bloggermymaze

  2. Pingback: Wie zeichne ich ein Man-in-the-Maze Labyrinth / 6 | bloggermymaze

  3. Pingback: Wie zeichne ich ein Man-in-the-Maze Labyrinth / 3 | bloggermymaze

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.