Ursprung und Bedeutungen des Namens LABYRINTHOS 1

Ein Gastbeitrag des Sprachforschers Zoltán Kruse

© Zoltán Ludwig Kruse

Der Name LABYRINTHOS ist die geradezu paradigmatische Kundgabe der Engramm-Geprägtheit des menschlichen Gehirns und seiner Denkensweise. Er besteht aus der Reihe der 10 verschiedenen Urlaute L◦A◦B◦Y◦R◦I◦N◦TH◦O◦S. Eine Korrelation an Ordnungszahlen ist somit inhärent. Wer LABYRINTHOS sagt, schreibt und/oder liest, ordnet und zählt. Und das ordnende Zählen zählt! Selbst wenn dies unbewusst geschieht. Aus den 10 Urlauten lassen sich, durch Laut-Spiel, die weiteren Laute des menschlichen Lautschatzes differenzierend entwickeln. Allesamt bilden sie die Laut- bzw. Buchstaben-Siegel der Wort- und Sprachschöpfung des Menschen:

L < J ◦ A < Å, Ã, Ă, Ä/Æ, E ◦ B < P, PH/F, V, W ◦ Y/Ü < I ◦ R < L ◦ I < Ü/Y, Î ◦ N < NJ, M ◦ TH < T, TJ/TY, D, DJ, DH, TS, TZ, S, Z ◦ O < Œ/Ö, U ◦ S/ß < Š, Z, Ž, C, TS, TŠ/TSCH, CH, H, K/Q, G, GJ/GY.

Der Name LABYRINTHOS enthält gleichzeitig die Sequenz von Urwortskernen: LA ◦ LAB ◦ AB ◦ ABY ◦ BY ◦ BYR ◦ YR ◦YRI ◦ RI ◦ RINTH ◦ IN ◦ INTH ◦ THO ◦ THOS ◦ OS. Ihre kennzeichnende Grundeigenschaft ist die der V a r i i e r b a r k e i t. Durch kreatives Laut- und Permutationsspiel wird die Sinndifferenzierung der Grundbedeutung eines jeweiligen Urwortskernes, der eine Ausgangsgestalt darstellt, erlangt. Als lautsprachliche Archetypen sind sie Bestandteile des Wortschatzes sowohl der uralten agglutinierenden KU(N)-MAG-GAR/ŠU-ME-ER/šumerischen (1) als auch der ebenfalls agglutinierenden heutigen hungar/magyarischen (2) Sprache. Ihre Präsenz in den einschlägigen, jeweiligen Wörterbüchern bestätigt dies. Mesopotamisch – Chaldäischen Ursprungs, wurde er von MAG/MAH – Gelehrten in der Blütezeit der Stadtstaaten KI.EN.GI’s und KAL.DA´s formuliert. Höchstwahrscheinlich in der Tempelstadt LAGAS, Wirkungsstätte des EN.SI GUDEA. Der Stadt alter Name SIR.LA.BUR.KI / SIR.BUR.LA.KI Licht, Fülle, Steingefäß, ErdeLicht-Füllen Sammel-Areal, die eine Übereinstimmung mit der 1. Hälfte des Namens LABYRINTHOS aufweist, unterstützt diese Annahme. In der LABYRINTHOS Urwortskern-Sequenz wurden von den MAG – Gelehrten die wesentlichen Merkmale des Lebensnetzwerkes in Samen lautsprachlicher Äquivalente zum Ausdruck gebracht. Formel des Lebensnetzwerkes auf Erden, LABYRINTHOS bildet das Ergebnis analogen Denkens; d. h. einer ganzheitlichen Denkensweise in Entsprechungen. Um ihn in allen seinen Bedeutungsdimensionen erfassen zu können, ist es notwendig, eine Gewichtsverlagerung von der heutigen überwiegend logischen hin zur analogischen Denkensart zu verwirklichen. Die der Sequenz der Urwortskerne entsprechenden, hier knappgehaltenen, Bedeutungen sind:

LA: Fülle, Überfluss, Zauber (1), hinunter, unten, Boden, Pferd, Saft, Schoß, lebt, tötet, sitzt, gebiert, Nacht, schein, Traum, neu, Gewicht, steht, Tier, Gestalt, Staat, Platz, Fisch, stirbt, hört u. a.(2) ◦ LAB:Kurier (Läufer/in) (1), Fuß-Maß, Schritt/Tritt, schreitet, Schreiter/in, Fläche, Platte, Sumpf, Treppe, Schaufel, Flamme, Entzündung, Honigwabe, Milz, Flagge, flattert, Luft, Falter, Schleier u. a.(2) ◦ AB: Fenster, Loch (1), heil, Heilsein, Unversehrtheit, heiles Fenster/Loch, ergänzt, vervollständigt, baut, Gebäude, erbaut sich, Bogen, Herz/saugt, Gürtel, Jahr, hütet, Hund u. a. (2) ◦ ABY: Vater-Kraft (1), Vater (- Mutter – Kind), Pater, Vaterschaft, Schwiegervater, Abtu. a. (2) ◦ BY: Ohr, Hören, Gehör (1), hinein, drinnen, Innerste, weit, Wanst, Darm/Gedärm, Ohr, Zauber, Vertrauen, Trauer, Keller, Vulva, Glied, Bursche/Bub, Paarung, Baum, Gras u. a.(2) ◦ BYR: Göttlicher Thron, Heiligtum, Sonne (1), Sonnen-Röte, Wirbel, wirbelt, wallt, Wallung, siedet, heiß, Glut, Staub, Dunst, bohrt, röstet, sengt, dreht, dreht sich, Prozess, Spirale, Form, Richter, richtet, Gebot, Blut, Wein, Haut, Mensch, kommt unter, Mann, Paar u. a.(2) ◦ YR: Duft, spüren, Wächter/in, Hüter/in (1), schreibt, Schreiber, Schrift, Leere –Raum – All, Quelle – Ader – berührt – spürt – gelangt – reift, Flut – Strom – Preis, Wächter, Nase, Herr u. a. (2) ◦ YRI: Stadt, Sintflut, Kraft (1), universale Kraft, Braut, Festung, Burg, Stadt u. a. (2) ◦ RI: prägen (1), schreit, ritzt, kerbt, schneidet ein, bürdet auf – erlegt auf – rügt – rechnet an – durchmisst – durchschreitet, darauf u. a. (2) ◦ RINTH: prägt – Intelligenz – öffnet (1), Ordnung, Rang, zerstört, bebt, dämmert u. a. (2) ◦ IN: Lenker/in, Führer/in, Gott/Göttin, Mutter, Sprache (1), Ich, Selbst, Sehne, startet, Mutter, Sprache, kommt, Himmelreich, oben, Licht, Heimat, Ist, Hengst, wandelt u. a. (2) ◦ INTH, NIT/NYIT: Mann, Penis (1), öffnet, winkt, pendelt, gießt, streut, strömt, schüttet aus u. a. (2)◦ THO: Zeit, Weg, Sonne, Monat, Neumond (1), Ansatz, Landschaft, Nadel, See, Weg, hier, dort, hierher, dorthin, hindurch, Fünf, pocht, Zeit u. a. (2) ◦ THOS: Einheit, Sechzig, Zusammensein, Scham, Sex, Vitalität, Lebenskraft (1), Zehn, Feuer, strahlt Hitze aus, reinigt, Reinheit, Körper, tut, stößt, Kampf, Geisel, Ehre, Ehren, Ruhm, Lob, Zierde, Herrlichkeit, Leuchte u. a. (2) ◦ OS: Eins, Gott, Wissen, Kennen, Horn, Leben (1), Ur-, Ahn, Summe, Totalität, und, auch, trinkt, isst, dörrt, dieses, jenes, Geschmack, Partikel, Süße, Honig, fällt, gräbt, Regen, Eins, Ursprung, Gehirn, Bett, Wort, Wind, Geist, Wasser, Salz, treibt, sendet, Sendung, Musik u. a. (2).

LABYRINTHOS

Das aus dem Grundzeichen MYŠ-TER-UM generierte LABYRINTHOS, der erste und älteste Labyrinthtyp

Eine genauere, detailliertere Mitteilung der durch Laut- und Permutationsspiel kreierten Bedeutungskonstellationen würde den hier gegebenen Rahmen sprengen. Als tragendes Wortrückgrat allgegenwärtig auch im Wortschatz der heutigen indoeuropäischen Laut-Sprachen (und auch darüber hinaus), teils selbständig meist jedoch in zwei- und mehrsilbigen Worten integriert, bilden diese Urwortskerne das Wortklangpotential der Gedanken-Grundlage für den choreografisch-figürlich-mythisch materialisierten Ausdruck des LABYRINTHOS – Gedankeninhaltskomplexes. Und somit einen unschätzbaren Schatz der menschlichen Sprachkommunikation.

Verwandter Artikel

Mehr über den LABYRINTHOS Lebens-Code, das Buch LABYRINTHOS Wortkernschichtung und den Autor selbst können Sie auf seiner Website laberintes.de erfahren.

Ein Gedanke zu „Ursprung und Bedeutungen des Namens LABYRINTHOS 1

  1. Pingback: Ursprung und Bedeutungen des Namens LABYRINTHOS 2 « bloggermymaze

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.